Der Schuh ist das einzige Kleidungsstück, bei dem „Nicht-Passen“ zu Schmerzen und Unbehagen führen kann. Mag das schlecht sitzende Jackett unter der Achsel zwicken, das zu kleine Hemd unschöne Falten werfen, so endet ein Tag mit schlecht passenden Schuhen meist mit einer schmerzenden Blase am Fuß und die kommenden Tage werden zur Tortur. Wir sind der Ansicht, das muss nicht sein! Mit unserem anatomisch geformten Climatocork Fußbett haben wir schon eine, für die meisten Menschen, sehr gut passende Lösung gefunden.

Aber kein Fuß gleicht dem anderen und jeder weist individuelle Merkmale auf, die eventuell eine ebenso individuelle Anpassung der Schuhinnenausstattung nötig machen, um höchsten Tragekomfort zu gewährleisten. Gerade im Sportbereich, wo die Füße Höchstleistungen vollbringen müssen, sollte auch das Fußbett angepasst sein, um eine perfekte Kraftübertragung vom Fuß zum Schuh und auf den Untergrund zu gewährleisten. Rutschen im Schuh oder partielle Überlastungen sollten ausgeschaltet werden, um eine maximale Effizienz bei der Bewegung zu ermöglichen. Das gilt für alle Bereiche im Sport, bei dem die Füße im Einsatz sind. Beim Laufsport ist das sofort ersichtlich, aber gleiches gilt auch beim Skifahren oder Golfen. Hier kommt es vor allem auf einen festen Stand und perfekten Sitz im Schuh an. Sogar im Motorsport sind die Füße beim Bremsen, Gas geben oder Kuppeln unentwegt im Einsatz und müssen teils extremen Druckbelastungen bei  höchsten Temperaturen standhalten. Sie sehen also, dass gutes und perfekt sitzendes Schuhwerk seinen positiven Beitrag auf sportliche Leistungsfähigkeit leistet – leider aber auch umgekehrt, wenn es eben nicht passt.

Was haben wir also gemacht? Unser Ziel war es, eine Individualisierungslösung zu finden, um unser Climatocork-Fußbett bestmöglich an die Füße unserer Kunden anpassen zu können. Unser Antrieb dabei war die Vermeidung negativer Einflüsse auf die hervorragenden Eigenschaften von Climatocork wie beispielsweise dem Feuchtigkeitsaufnahmevermögen. Bei den klassischen Individualisierungsverfahren im Fußbett- und Einlagenbereich wird meist ein Rohling durch den Einbau stützender oder korrigierender Elemente individualisiert und oben mit einer aufgeklebten Textil- oder Lederschicht als Topping versehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Fußbett klassisch im Schichtverfahren aufgebaut wird oder mittels neuer Herstellungstechniken wie dem CNC-Fräsen hergestellt wird. Das Deckmaterial wird aufgeklebt, somit agiert der getrocknete Klebstoff als Feuchtigkeitssperre und Fußschweiß hat keine Chance – vom Fuß weg – in die unteren Schichten abgeleitet zu werden. Was bei diesen Materialien keinen Unterschied macht, da sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ohnehin keine Feuchtigkeit aufnehmen können. Anders das Climatocork-Fußbett – es kann Feuchtigkeit aufnehmen. Mehr Informationen zu den positiven Eigenschaften von Kork finden Sie in einem anderen Blogbeitrag – bitte hier klicken.

Ein weiteres Problem bei der klassischen Herstellung von individualisierten Einlagen ist der Prozess an sich. Fast immer dient als Basis der Abdruck des Kundenfußes in Fehlstellung – entweder in digitaler Form als Scan oder physisch als Abdruck. Der Fachmann muss nun interpretieren, welche Korrekturen an der Einlage notwendig sind, um die gewünschte Veränderung in der Wirkweise des Fußbetts zu erzeugen – egal ob er es digital am Computer (CAD) oder manuell am Einlagenrohling umsetzt. Die Einlage ist also nur so genau, wie der Mensch, der das Gesehene interpretiert. Dieser klassische Ansatz war uns zu ungenau und somit nicht zufriedenstellend.

Daher wurden wir wieder kreativ. Es musste also am Ende der Überlegungen ein Verfahren sein, das die Oberfläche des Climatocork-Fußbetts unangetastet lässt und gleichzeitig höchstindividuelle Anpassungen ermöglicht. Für uns war klar, dass das genaueste Vorbild für dieses individualisierte Fußbett der unbelastete Fuß ist. Denn nur im unbelasteten Zustand ist er weich, formbar und korrigierbar. Den Fuß direkt auf die neue Einlage zu projizieren gelingt uns mithilfe von Unterdruck. Das Fußbett wird durch das Vakuumverfahren sprichwörtlich an den korrigierten Fuß angesaugt und gewährleistet somit ein ideales Abbild für die spätere Einlage.

Soweit und einfach in der Theorie, die Umsetzung in die Praxis war eine Herausforderung. Aber mit viel Erfindergeist und Geduld gelang es uns Climatocork so zu optimieren, dass er ohne Verlust seiner einzigartigen Eigenschaften nun auch thermoplastisch verformbar ist. Was bedeutet das konkret? Das heißt, dass Climatocork sich in erwärmtem Zustand lässt individuell verformen lässt und diese Form auch nach dem Erkalten beibehält. Parallel dazu haben wir eine spezielle Maschine für diesen Anformungsprozess entwickelt. Sie erzeugt das genau richtige Vakuum, um den Climatocork-Rohling anzuformen und bis zum Erkalten in dieser Position halten zu können.

Wie der Anformprozess im Detail funktioniert und welche genauen Vorteile das Climatocork Perfect Fit System mit sich bringt, können Sie hier erfahren – bitte hier klicken.